[Dirigenten] [Jugenddirigenten] [Vorsitzende] [Kassierer] [Schriftführer] [Wertungsspiele] [Jugendkritikspiele]

 

Die ersten Schörzinger "Musiker" finden sich bereits in der Musterungsliste des Jahres 1615. Um 1800 wurde in kleinen Gruppen bei Hochzeiten, Kirchweih, Tanzveranstaltungen und verschiedenen anderen Anlässen gespielt. Im Jahre 1818 nennt uns die Chronik eine Besetzung von 4 Klarinetten, 2 Hörnern, 2 Trompeten, 1 Fagott, 1 Trommel und einer Pauke. Um diese Zeit findet auch eine regelmäßige Teilnahme an Fronleichnam statt.

Nach den Notjahren um 1850 erlebt die Kapelle neuen Aufschwung, es wird "härter" geprobt. Die Kapelle spielt jetzt nicht nur in der Heimatgemeinde, sondern immer öfter auch in den Orten um Schörzingen. Die Kapelle zählt nun schon 13 Mitglieder. Das Notenmaterial wird mehr und mehr erweitert.

Um 1900 tritt allgemein eine Wende ein. Es wird nicht mehr nur Tanz- und Marschmusik gespielt; die Konzertmusik kommt hinzu. Das kleine Blasorchester entsteht. Es werden die ersten Musikfeste veranstaltet und die Kapellen beginnen, sich beim Preisspiel zu messen.

Im Jahre 1908 wird der Musikverein gegründet.

Nach dem Ende des ersten Weltkrieges werden viele junge Musiker ausgebildet, die Kapelle vergrößert sich. Es beginnt ein steiler Aufstieg, was die stolzen Erfolge von 1921 bis 1926 zeigen.

100 Jahre Musikkapelle Schörzingen Auf Ostern 1929 beschafft man sich zum erstenmal eine einheitliche Uniform. Das 7. Gaumusikfest des Heuberg-Baar-Gaues findet an Pfingsten 1932 in Schörzingen statt. Der Verein zählt im Jubiläumsjahr (100 Jahre) unter seinem damaligen Dirigenten Johann Bregenzer 38 aktive Mitglieder und Lehrlinge.

Im Jahre 1933 erreicht die Kapelle ihren damaligen Höhepunkt. Sie erspielt beim Bundesmusikfest in Freiburg in der Kunstabteilung einen 1a-Preis. Für die kleine Gemeinde mit 800 Einwohnern eine beinahe einmalige Sache.

Die Kapelle 1958Der zweite Weltkrieg ruft die meisten Musiker zu den Waffen. 1947 wird der Verein wiederbelebt und 1948 übernimmt Gallus Geiger die Dirigentenstelle. 1955 geht die Stabführung an Anton Riedlinger über. Im Jahre 1956 nimmt erstmals in der Vereinsgeschichte eine Jugendkapelle am Wertungsspiel teil. Die Kapelle ist inzwischen wieder auf 24 Mitglieder angewachsen. Vom 31. Mai bis 2. Juni 1958 übernimmt der Verein die Durchführung des 8. Kreismusikfestes des Kreises Rottweil und feiert gleichzeitig sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Der Verein zählt nun schon 32 Mitglieder. Die Kapelle erhält zu diesem Fest eine neue Uniform.

Im Jahre 1960 übernimmt Hans Riedlinger den Dirigentenstab. Nahezu alle alten Musiker scheiden aus. Die Kapelle muss einen totalen Generationswechsel verkraften. Zum 60-jährigen Jubiläumsfest 1968 schafft sich die Kapelle eine Tracht an und gibt der Uniform den Laufpass. Höhepunkte bei diesem Fest waren das Wertungsspiel und der Massenchor. Inzwischen zählt der Verein schon 48 Musiker und etliche Jungbläser in Ausbildung.

Die Kapelle 1968Mit Eckhart Koch führt 1969 erstmals ein Aktiver das Amt des 1. Vorsitzenden aus. Unter seiner Regie wird die Ständchen- und Auftrittsregelung eingeführt. Im selben Jahr erhält der Verein die Pro-Musica-Plakette. 1972 übernimmt Egon Hauschel und schon ein Jahr später Adolf Riedlinger die musikalische Leitung der Kapelle. Gleichzeitig wird Harald Koch neuer 1. Vorsitzender, der 1978 von Arthur Weinmann abgelöst wird. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Vorstandschaft und aktiver Kapelle können in dieser Zeit beachtliche Erfolge erzielt werden, sei es bei Konzerten im In- und Ausland, oder bei Heimattagen auf Landesebene, nicht zu vergessen bei Wertungsspielen. Hier verdient das Ergebnis von Rangendingen (Höchststufe, 1. Rang mit Belobigung) besondere Beachtung. Die Kapelle zählt in ihrer besten Zeit 72 aktive Musiker.

Die Kapelle 1983Im Jahre 1986 gibt Adolf Riedlinger sein Amt an Reinhold Helble ab. Unter seiner Führung spielt die Kapelle weiterhin Literatur von hohem Leistungsniveau und nimmt ihre erste Musikkassette auf (1990). Ebenfalls 1990 übernimmt Etwin Zweigart das Amt des 1. Vorsitzenden.

 

 

Pancho
Reinhold Helble Etwin Zweigart Hermann Bächle

Markus Brugger

Jürgen Schönfels

 

Die Kapelle 1993

Von 1993 bis 1997 ist Hermann Bächle Dirigent der Aktivenkapelle in Schörzingen. 1997 übernimmt der damals 31-jährige Markus Brugger den Taktstock der Musikkapelle in Schörzingen. 2003 übergibt Etwin Zweigart nach 13 erfolgreichen Jahren das Amt des 1. Vorsitzenden an Jürgen Schönfels. Nach 10-jähriger Dirigententätigkeit von Markus Brugger wird Jürgen Schönfels im Sommer 2007 zu dessen Nachfolger gewählt. In der darauf folgenden Generalversammlung übergibt dieser sein Amt als 1. Vorsitzenden an den langjährigen Schriftführer Harald Schmuck.

Im gleichen Jahr -2008- kann der Musikverein sein 100- jähriges Bestehen feiern. Zusammen mit dem 190- jährigen Bestehen der Kapelle wird dieses runde Jubiläum mit vielen interessanten Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch gefeiert. Ein erster Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet die historische Generalversammlung, bei der die Kapelle in Kleidung und Besetzung wie zur Zeit der Vereinsgründung musiziert und eine Ausstellung den Besuchern einen detaillierten Einblick in das Archiv und die Geschichte des Musikvereins erlaubt. Jubiläumskonzert, Völkerballturnier und Weinfest bilden weitere Höhepunkte des Jubiläumsjahres bevor dieses mit einem Stimmungsvollen Adventskonzert in der St. Gallus Kirche ausklingt. Begleitet wird das Jubiläumsjahr von einem eigens gestalteten Foto-Kalender, der bei der Schörzinger Bevölkerung großen Anklang findet.

 

 

 

Alle Musikalischen Leiter von 1818 bis heute

1818 - 1832 Johann Schneider oder Johann Weinmann
1832 - 1865 Jakob Schneider
1865 - 1894 Philipp Bregenzer
1894 - 1914 Johann Bregenzer
1918 - 1936 Johann Bregenzer
1936 - 1940 Josef Weinmann
1945 - 1948 Josef Weinmann
1948 - 1955 Gallus Geiger
1955 - 1960 Anton Riedlinger
1960 - 1972 Hans Riedlinger
1972 - 1973 Egon Hauschel
1973 - 1986 Adolf Riedlinger
1986 - 1993 Reinhold Helble
1993 - 1997 Hermann Bächle
1997 - 2007 Markus Brugger
2007 - heute Jürgen Schönfels

Alle Jugenddirigenten von 1956 bis heute

1956 - 1960 Anton Riedlinger
1960 - 1968 Hans Riedlinger
1969 - 1974 Ernst Koch
1974 - 1982 Anton Pfriender
1982 - 1991 Ewald Bayer
1991 - 1997 Jürgen Seng
1997 - 2004 Holger Degen
2004 - 2012 Jürgen Schönfels
2012 - heute Frank Hermann
   

Alle 1. Vorsitzenden von 1908 bis heute

1908 - 1932 Josef Hafen
1932 - 1940 Johann Bregenzer
1947 - 1963 Wendelin Bayer
1963 - 1966 Christian Seifriz
1966 - 1969 Josef Probst
1969 - 1972 Eckart Koch
1972 - 1978 Harald Koch
1978 - 1990 Arthur Weinmann
1990 - 2003 Etwin Zweigart
2003 - 2008 Jürgen Schönfels
2008 - heute Harald Schmuck
   
   

Alle 2. Vorsitzenden von 1908 bis heute

1908 - 1932 Johann Bregenzer
1933 - 1939 Josef Weinmann
1940 - 1948 wahrscheinlich der Dirigent
1948 - 1959 Josef Schwarzwälder
1960 - 1968 Wendelin Seifriz
1969 - 1971 Anton Roth
1972 - 1977 Arthur Weinmann
1978 - 1980 Dieter Seifriz
1981 - 1989 Ernst Koch
1990 - 2005 Erwin Zweigart
2005 - 2008 Diana Kuolt

2008 - 2016

Magnus Schätzle
2016 - heute Joachim Koch
   

Alle Kassierer von 1908 bis heute

1908 - 1912 German Geiselmann
1912 - 1914 Roman Weinmann
1914 - 1915 German Geiselmann
1915 - 1919 Roman Weinmann
1919 - 1933 David Zweigart
1933 - 1940 Gallus Geiger
1947 - 1969 Johann Zweigart
1969 - 2005 Hermann Mauthe
2005 - 2017 Erwin Zweigart
2017 - heute Manuel Heyse

Alle Schriftführer von 1908 bis heute

1908 - 1947 Hermann Koch
1947 - 1975 Johann Eckstein
1975 - 1992 Roland Pfenning
1992 - 2008 Harald Schmuck
2008 - 2011 Rebecca Zweigart
2011 - 2015 Michael Zweigart
2015 - heute Christine Seifriz

Alle Wertungsspiel-Ergebnisse

1907 Musikfest Ebingen Niedrige Stufe IIb-Preis Johann Bregenzer
1909 Bundesmusikfest Kehl   Johann Bregenzer
1910 Gaumusikfest Trossingen Niedrige Stufe IIa-Preis Johann Bregenzer
1910 Musikfest Bitz Niedrige Stufe Ia-Preis Johann Bregenzer
1912 Gaumusikfest St. Georgen Niedrige Stufe Ia-Preis Johann Bregenzer
1913 Musikfest Onstmettingen Höhere Stufe Ia-Preis Johann Bregenzer
1921 Gaumusikfest Schömberg Höhere Abteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1923 Verbandsmusikfest Ebingen Höhere Abteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1924 Gaumusikfest Wellendingen Höhere Abteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1924 Musikfest RW-Altstadt Kunstabteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1926 Musikfest Bochingen Kunstabteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1926 Musikfest Spaichingen Kunstabteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1927 Musikfest Dietingen Ehrenabteilung - Ehrenpreis Johann Bregenzer
1927 Musikfest SK Rottweil Ehrenchor Johann Bregenzer
1933 Bundesmusikfest Freiburg Kunstabteilung Ia-Preis Johann Bregenzer
1951 Musikfest Gosheim Ehrenchor Gallus Geiger
1956 Kreismusikfest Wilflingen Mittelstufe 2. Rang - 108 Punkte Anton Riedlinger
1957 Bezirksmusikfest Spaichingen Oberstufe 1. Rang - 109 Punkte Anton Riedlinger
1963 Bezirksmusikfest Schwenningen Mittelstufe 1. Rang - 116 Punkte Hans Riedlinger
1966 Kreismusikfest Fluorn Oberstufe 1. Rang - 115 Punkte Hans Riedlinger
1969 Kreismusikfest Frittlingen Oberstufe 1. Rang m. A. - 116 Punkte Hans Riedlinger
1976 Kreismusikfest Schömberg Oberstufe 1. Rang m. A. - 116 Punkte Adolf Riedlinger
1978 Kreismusikfest Owingen Oberstufe 1. Rang m. A. - 118 Punkte Adolf Riedlinger
1978 Kreismusikfest Wellendingen Oberstufe 1. Rang m. A. - 116 Punkte Adolf Riedlinger
1982 Kreismusikfest Geislingen Oberstufe 1. Rang m. A. - 117 Punkte Adolf Riedlinger
1984 Kreismusikfest Rangendingen Höchsstufe 1. Rang m. B. - 113 Punkte Adolf Riedlinger
1989 Kreismusikfest Dotternhausen Oberstufe 1. Rang m. A. - 118 Punkte Reinhold Helble
1992 Kreismusikfest Geislingen Oberstufe gut-sehr gut - 88 Punkte Reinhold Helble
1995 Kreismusikfest Erzingen Oberstufe - gut Hermann Bächle
2000 Kreismusikfest Obernheim Oberstufe - gut Markus Brugger
2004 Kreismusikfest Dotternhausen Oberstufe - mit sehr gutem Erfolg teilgenommen Markus Brugger
2013 Kreismusikfest Ringingen Oberstufe - mit sehr gutem Erfolg teilgenommen Jürgen Schönfels
2016 Kreismusikfest Burladingen Oberstufe - mit sehr gutem Erfolg teilgenommen Jürgen Schönfels
       

Alle Jugendkritikspiel-Ergebnisse

1956 Wehingen Unterstufe / 1. Rang Anton Riedlinger
1958 Lauffen Unterstufe / 2. Rang Anton Riedlinger
19?? Grosselfingen mit Erfolg Anton Pfriender
1975 Deilingen sehr gut - gut Anton Pfriender
1980 Schömberg gut (Jugendkapelle) Anton Pfriender
1980 Schömberg gut - befr. (Flötengruppe) Anton Pfriender
198? Binsdorf befriedigend (Klarinettengruppe) Anton Pfriender
1986 Hechingen gut - befr. Ewald Bayer
1987 Dotternhausen sehr gut - gut Ewald Bayer
1988 Heselwangen gut Ewald Bayer
1993 Jungingen sehr gut - gut Jürgen Seng
1996 Dotternhausen befriedigend Jürgen Seng
1999 Dotternhausen sehr gut (Jugendkapelle) Holger Degen
1999 Dotternhausen sehr gut (Flötenduo) Holger Degen
1999 Dotternhausen sehr gut (Schlagzeugduo) Holger Degen
2000 Bisingen gut (Blechbläserquartett) Holger Degen
2000 Bisingen gut (Holzbläsertrio) Holger Degen
2000 Bisingen sehr gut - gut (Blechbläserduo) Holger Degen
2001 Erzingen mit hervorragendem Erfolg (Schlagzeugduo) Holger Degen
2001 Erzingen mit hervorragendem Erfolg (Jugendkapelle) Holger Degen
2002 Harthausen/Scher mit hervorragendem Erfolg (Blechbläserduo) Holger Degen
2003 Engstlatt mit hervorragendem Erfolg (Jugendkapelle) Holger Degen
2004 Nusplingen mit sehr gutem Erfolg (Jugendkapelle) Jürgen Schönfels
2005 Frommern mit hervorragendem Erfolg (Jugendkapelle) Jürgen Schönfels
2008 Schwäbisch Hall 2. Platz aller Mittelstufenkapellen Jürgen Schönfels
2010 Rosswangen mit sehr gutem Erfolg (Jugendkapelle) Jürgen Schönfels
2011 Nusplingen mit sehr gutem Erfolg (Jugendkapelle) Jürgen Schönfels
2012 Balingen BW-Musix, 2. Platz in der Mittelstufe Jürgen Schönfels
2014 Balingen BW-Musix, 1. Platz in der Kategorie 2 Frank Hermann
2017 Balingen BW-Musix, 3. Platz in der Kategorie 2 Frank Hermann
Back to Top